Featured Posts Slider

Image Slider

Donnerstag, 22. September 2016

Written: 50 erste Dates #11

..der Gedanke, dass A. die Nacht in seinem Auto verbringen wird quält mich unfassbar. Ich biete ihm erneut an, dass er gerne bei mir schlafen kann bevor er die Nacht im eisigen Auto verbringt. ,,Aber was soll denn deine Mutter davon denken?" - "Das ist okay, ich habe sie gefragt. Du kannst gerne hier schlafen bevor du im Auto schläfst". Kurze Zeit später steht A. vor der Haustür mit einer Schachtel Pralinen in der Hand. Für meine Mutter. Als Dankeschön.

Wir verbringen den Abend mit gemeinsamen Fernsehen und ganz viel reden. Als ich gerade beim einschlafen bin, merke ich wie A. mich küsst. Das war er. Der Moment den ich mir schon so lange herbei gewünscht habe. Ich weiß nicht richtig wie ich reagieren soll aber ich könnte vor Freude auf meinem Bett herumspringen. Ich reiße mich dennoch zusammen und bringe ein Lächeln über meine Lippen.

Kurz vor Arbeitsbeginn schreibt A. mir wieder eine SMS. ,,Ich habe die Nacht kaum geschlafen. Ich habe den Moment mit dir genossen und dich die ganze Zeit beobachtet und trotzdem bin ich top fit" - ,,Ich wollte nicht, dass du nicht schläfst. Aber wenn du möchtest können wir das gerne wiederholen" Ab diesen Zeitpunkt teilte ich meine meisten Nächte zusammen mit A.


,,F. zieht heute aus. Ich versuche mich mit allem zu beeilen damit wir uns heute Abend noch sehen können" - ,,Mach dir bitte keinen Stress. Wenn du fertig bist dann melde dich einfach bei mir". Diesen Abend sahen wir uns nicht mehr. A. war damit beschäftigt sein Zimmer zu putzen und mit den wenigen Möbeln die ihm geblieben sind einzurichten. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht wie wenig Möbel ihm geblieben sind und dass ich schon bald sein Zuhause kennenlernen werde.

Es war ein Donnerstag als A. mich das erste mal mit zu sich nach Hause genommen hat. Seine Eltern waren gerade bei Freunden. Das kam mir ganz gelegen, da ich mich ansonsten zu überrumpelt gefühlt hätte. Ich bin noch zu sehr damit beschäftigt es zu realisieren, dass wir immer noch Kontakt haben und eine Bindung zueinander aufbauen mit der ich nur in meinen Träumen gerechnet habe. Als ich A. sein großes Zimmer sehe, bricht es mir das Herz. Alles was ihm geblieben ist, ist sein Schreibtisch und ein Schrank. Er schämt sich für die leere Einrichtung. Ich sage ihm, dass er sich nicht schämen muss. Ich verstehe das und reduziere ihn deswegen nicht. Ich kann nicht nachvollziehen wie ein Mensch so sein kann und seinem ex Partner alles nimmt. Ich habe das Bedürfnis ihn in den Arm zu nehmen. Das tu ich auch. Wir bleiben nicht lange bei A. Zuhause sondern fahren beide zusammen wieder zu mir und verbringen die Nacht in meinem Zimmer. Seit A. bei mir ist, schlafe ich viel besser und fühle mich allgemein wie ein glücklicherer Mensch. Ich bin ausgeglichener und sehe das Leben von einer Seite die mir ganz neu ist..
Sonntag, 11. September 2016

Gewinne eine Clarisonic Mia 2

Tut es nicht auch Wasser? 
Leider nicht wirklich. Während Wasser zwar erfrischt und oberflächlichen Schmutz abwäscht, ziehen Reinigungsprodukte tief in die Poren ein, lösen dort Talgreste und entfernen abgestorbene Hautschüppchen. Was sich tagsüber wie ein öliger Film auf der Haut legt, lässt sich deshalb mit Reinigungsgel oder -fluid, Gesichtsmilch oder Waschcreme besser entfernen als nur mit Wasser. Freie Poren und unbehinderte Hautatmung sind gerade nachts wichtig, denn während wir schlafen regeneriert sich die Haut. Das gelingt ihr am besten, wenn sie sanft aber gründlich gereinigt wurde. auch morgens ist die Gesichtsreinigung fester Teil des Pflegerituals, um den Schweiß der Nacht, Talg und Cremereste abzunehmen. Sie schafft die Voraussetzung dafür, dass die pflegenden Tages- und Nachtcremes richtig einziehen können. Schließlich kann die beste Creme ihre Wirkung nicht entfalten, wenn die darin enthaltenen Wirkstoffe nicht dorthin kommen wo sie hinsollen. Sind die Hautporen verstopft, kann die Creme nicht in tiefere Hautschichten gelangen. Oft enthalten Gesichtsreinigungsprodukte zudem pflegende und hautberuhigende Substanzen, die der zarten Gesichtshaut zugutekommen.


Was ist denn nun so besonders an der Clarisonic?
Naja, die Besonderheit der Clarisonic Gesichtsbürste ist, dass der Bürstenkopf nicht rotiert, sondern mit über 300 Bewegungen pro Sekunde vibiert und somit sehr sanft und gründlich ist. Es gibt 5 verschiedene Arten der Clarisonic Bürste, wobei die Clarisonic Pro nur an Professionelle Kosmetiker und Salons verkauft wird. Mia, Mia 2, Aria und Plus gibt es. Mia ist das Einsteigermodell und auch die günstigste Variante. Je mehr man zahlt, desto mehr Akkuleistung und einstellbare Geschwindigkeiten bekommt man. Ich habe mich für die Clarisonic Mia 2 entschieden. Im Set erhalten war die Mia 2, das Ladegerät, ein sensitive Bürstenkopf und eine Waschgelprobe. Die Gesichtsbürste ist wasserfest. Das Ladegerät solltet ihr aber am besten nicht im Badezimmer aufbewahren.

  
Wie wende ich die Gesichtsbürste an? 
Die Anwendung ist ziemlich simpel und für faule Menschen, damit meine ich mich, einfach ideal. Zuerst tragt ihr einen Cleanser eurer Wahl auf das Gesicht (das muss nicht der von Clarisonic sein). Anschließend wird die Gesichtsbürste angeschaltet. Am Anfang sollte man die Bürste 20 Sekunden über die Stirn kreisen lassen. Aber vorsicht: Nicht zu fest aufdrücken oder rubbeln, das macht das Clarisonic von ganz allein! Sind die 20 Sekunden vorbei piept es einmal und die nächsten 20 Sekunden fangen an für den Nasenbereich und das Kinn. Die letzten 20 Sekunden werden in 2x 10 Sekunden aufgeteilt, so bekommt jede Wange von euch die richtige Pflegezeit!

Wie gewinne ich die Clarisonic Mia 2? 
a Rafflecopter giveaway
Montag, 5. September 2016

Jasmin, wer bist du eigentlich?

Ich bin 21 Jahre alt und der Meinung, dass der Prozess scheinbar total normal ist und zum Leben dazu gehört. Ich bin mitten in meiner Selbstfindungsphase und weiß immer noch nicht zu 100% wer ich bin und wer ich einmal sein möchte. Es ist nicht die typische Selbstfindungsphase, die alle Teenager durchleben. Bei mir sieht das eher so aus: Ich liege auf dem Sofa, eingekuschelt zwischen all meinen Kissen und Decke. Mit einer Tasse grünen Tee in der Hand. Der Fernseher läuft, manchmal auch nur Musik. Eher im Hintergrund. Meine Gedanken sind dann stärker. Ich sitze dann hier und überlege wer ich eigentlich bin und was meine Ziele bzw Vorstellungen für die Zukunft sind. Ich sehe mich oft anders, als ich wirklich bin.


Das sagen meine liebsten über mich:  

Meine kleine Schwester
 Jasmin ist meine große Schwester und seitdem ich, logischerweise denken kann, an meiner Seite. Sie hat mir schon früher bei vielen Sachen geholfen und tut es heute immer noch, egal wie schwierig die Situation ist. Sie ist immer für mich da, muntert mich auf und will nur das Beste für mich. Sie kämpft für Ihre Ziele und tut alles dafür Sie zu erreichen. Jasmin liebt Ihre Hasen über alles und die Liebe ist schon gar nicht mehr normal. Jasmin ist die beste Mode- und Dekoberaterin. Das erklärt auch, warum wir so oft bei IKEA sind. Außerdem liebt Jasmin es sich zu schminken und zu stylen aber genauso gerne ist sie auch ungeschminkt und trägt Ihre gemütlichen Sachen.
 
Mein Herzensmensch
Wer ist Jasmin? Schwer eine passende Beschreibung für Sie zu finden. Sie ist die Frau, mit der ich die schönsten Momente meines Lebens erleben durfte, aber auch die Frau, durch die ich viel Stress und Sorgen hatte. Sie ist ein viel zu fürsorglicher Mensch, der sich mehr um die Bedürfnisse Ihrer Liebsten kümmert, als um die eigenen. Aber gerade diese Eigenschaft, macht Sie zu einer tollen Frau und einer guten Freundin. Außerdem werde ich Sie für immer lieben, egal was kommt. Das zwischen uns kann man nicht beschreiben.

Denise
Wer ist Jasmin? Dazu muss ich sagen, Jasmin und ich kennen uns knapp ein halbes Leben. Mit Höhen und Tiefen. Sie ist eine starke und konsequente Frau. Wenn man wüsste, dass die Außenwelt nicht so kalt geworden wäre, würde Jasmin für einige Menschen, und natürlich für Ihre Familie, ihr letztes Hemd geben. Schlagfertige Argumente zu jeder Situation. So .. hier waren wir jetzt bei Ihren größten Stärken. Aber wie sieht es mit schwächen aus? Da kommen ich und andere wenige ausgewählte Menschen ins Spiel. Zumindest kann ich es, so weit ich weiß, gut behaupten. Hilfe annehmen gehört nicht zu ihren Stärken, aber wenn man es mit einem Sturkopf wie mir zutun hat, dann geht das auch. Von außen betrachtet bewundere ich Sie. Jasmin stämmt ihre eigene Wohnung, kriegt vieles unter einem Hut und Ihr Geschmack an Kleidung und Körperschmuck ist auch nicht ohne. Für mich eine Freundin, mit der ich mir vorstellen kann, wie wir in 20 Jahren da sitzen und sagen: "Vamos, Baby!"


Franzi
Jasmin ist ein ganz besonderes Mädchen. Sie ist immer super Taff und wahnsinnig diszipliniert, vor allem was Ihren Sport angeht. Davon könnte ich mir mal eine Scheibe abschneiden. Als Freundin ist Jasmin wirklich Unersetzbar! Sie ist direkt und sagt was sie denkt, genau das schätze ich an ihr :)

Mama
Jasmin ist meine große Tochter auf die ich sehr stolz bin. Wir haben zusammen viel durch, sind durch Höhen und Tiefen gegangen. Jasmin meistert ihr Leben super. Sie ist eine herzliche liebenswerte Frau geworden, die auch manchmal mit dem Kopf durch die Wand will, wie wir Widder halt so sind. Jasmin versucht immer ihre Ziele und ihr Vorhaben zu erreichen. Sie ist eine offene Persönlichkeit, lässt sich selten was gefallen, was auch gut ist. In Sachen Mode verfolgt Sie Ihren eigenen Stil und lässt sich davon nicht abbringen. Jasmins Hasen sind mit das wichtigste in Ihrem Leben. Jasmin, bleib so wie du bist. Ich liebe dich 

  Laura
Wer ist Jasmin? Das ist eine gute Frage. Wir kennen uns nun seit der 3. Klasse. Wir haben ganz ganz viele schöne Zeiten miteinander erlebt. Gelacht, sehr viel gelacht, aber auch geweint. Was ich über Sie sagen kann ist, dass Sie immer für einen da ist. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. Mit ihr kann man die verrücktesten Dinge machen, ohne dass Sie einen jemals für irgendwas verurteilen würde. Ein Mensch der einem zuhört, einen hilft, egal wie aussichtslos die Situationen erscheinen. Ein Mensch, der nach außen hin unzerstörbar wirkt, im Inneren aber eigentlich super verletzlich ist. Vorallem wenn es um einen bestimmten Menschen geht. Sie ist meine beste Freundin und ich möchte sie niemals missen. 

Vanessa
 Jasmin ist eine liebenswerte, hübsche und geschmackvolle Person. Ich habe Sie als tolle Freundin kennengelernt, Sie ist immer für einen da, hört zu, hasst solidarisch alle Personen die ich hasse. Man kann sich immer auf Sie verlassen, vor allem auf Ihr großes Herz und die Freundschaft.