Featured Posts Slider

Image Slider

Freitag, 30. Oktober 2015

Mehr für mein Gesicht

Wenn ich zurück an meine Kindheit denke und die damit verbundene Gesichtspflege, habe ich überhaupt keine guten Erinnerungen. Jeden Morgen und Abend das Gesicht eincremen? Äh, äh! Nicht mit mir! Noch nie mochte ich das Gefühl von einer Creme im Gesicht und schon gar nicht den Fettfilm den die lästige Nivea Creme hinterlassen hat. Zugegeben mochte ich die Konsistenz einfach gar nicht. Viel zu dick, viel zu schwer zum verteilen, viel zu fettig. Mit 13 Jahren kannte ich mich nicht aus mit der Gesichtspflege, hatte andere Dinge im Kopf. Meine Mutter hatte vertrauen in mir, dass ich mein Gesicht morgens und abends wasche und eincreme. Aber mit welcher Creme soll ich das machen, wenn wir nur die Nivea Creme haben? bebe young care war damals mit das einzige Produkt, was zur junger Haut passt. Zusammen mit meiner Mutter kaufte ich mir mein erstes bebe young care Produkt und somit eine Zutrittskarte in das Reich der Zufriedenheit. Egal was ich in den folgenden Jahren suchte, ich griff immer wieder auf bebe young care zurück. Abschminktücher, Waschgel gegen Pickel, Peeling gegen Pickel, Bodylotion. Einfach alles habe ich mir von bebe young care gekauft. Oft befolgte ich den Rat von Freundinnen, dass ich mir doch dieses eine Produkt mal kaufen sollte, weil das einfach perfekt ist. Nein! Eben nicht! Ich wurde einige male enttäuscht und habe es hinterher immer bereut, dafür überhaupt Geld ausgegeben zu haben.

Jetzt habe ich das Alter verlassen, in dem mein Gesicht einem Streuselkuchen glich und habe das Gefühl gehabt, dass die Produkte von bebe mich nicht mehr ansprechen bzw. meinen Ansprüchen gerecht werden. Ich habe Cremes in allen Preisklassen getestet und war nie zu 100% zufrieden. Also stand ich erneut vor dem Regal von bebe young care und sah, dass es nun auch eine Linie für "reifere Haut" gibt. Das ganze nennt sich "bebe more". PERFEKT! Muss ich dringend testen. Wer meinen Blog schon länger liest, weiß aber, dass ich immer vorsichtig bei neuen Produkten bin.


In mein Badezimmer einziehen durften die Sensitive Reinigungsmilch und die verwöhnende Feuchtigkeitspflege. Und was ich genau davon halte, erzähle ich euch genau jetzt!


Die Sensitive Reinigungsmilch habe ich eher mit einem skeptischen Blick benutzt. Mit einem Wattepad auftragen und auch wieder entfernen? Und das soll gut gehen? Okay, dann probiere ich das einfach mal so aus, wie es vorgeschrieben ist. Konsistenz? Hat nichts mit Milch zutun, eher mit einer Creme. Die ist auch wunderbar einfach auf dem Gesicht aufzutragen und auch zu entfernen. Wer hätte das gedacht? Und ganz nebenbei holt die Reinigungsmilch wirklich den Dreck vom Gesicht. Toller Nebeneffekt: man merkt, wie sie direkt pflegt! Dennoch benutze ich lieber die Abschminktücher um mein Augen Make-Up zu entfernen.


Die verwöhnende Feuchtigkeitscreme hat mich auf meinem Finger abgeschreckt. Die Konsistenz erinnerte mich zu stark an die Nivea Creme. Im Gesicht aufgetragen, hat man aber überhaupt kein fettiges Gefühl. Sondern ein angenehm weiches. Die Creme zieht super schnell ein und hinterlässt keinen Fettfilm. Mein Fazit? Ich bin immer noch in love mit bebe young care und werde weiterhin eine treue Kundin sein.

*die Produkte habe ich freundlicherweise von bebe young care kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. 
Donnerstag, 29. Oktober 2015

Tree of life

Jeder hat eins. 
In der 5. Schwangerschaftswoche fängt das Herz an zu schlagen, ab der 8. Schwangerschaftswoche können wir das Herz bereits auf dem Ultraschallgerät sehen. Unser Herz entwickelt sich und wächst prächtig. Wir werden geboren. Uns wird unendlich viel Liebe und Herzblut geschenkt. Unser Herz begleitet uns durch das ganze Leben. Unser Herz zeigt uns, wie wir fühlen. Was Schmerz ist. Was Freude ist. Wir spüren, wie es schlägt. Wir spüren, wie es schlägt, wenn wir unseren Lieblingsmenschen sehen. Wir spüren, wie es schlägt, wenn wir kurz davor sind den riesen Berg einer Achterbahn runterzustürzen. Wir spüren, wie es schlägt, wenn wir Angst haben. Wenn wir unsicher sind.


Viel zu oft ignorieren wir unser Herz. Ignorieren es, wie es mit uns kommuniziert. Wir lassen uns zu sehr von unseren Gedanken leiten, obwohl das Herz die richtige Entscheidung kennt. Den richtigen Weg. Unser Herz wächst mit uns und wir wachsen mit unserem Herzen. Wir wachsen an unserem Schmerz. An unserer Aufregung. An unserer Freude. Wir lieben mit unserem Herzen. Wir treffen Entscheidungen. Unser Herz ist so viel mehr, als nur ein Organ, dass uns das Blut durch die Adern pumpt und uns am Leben hält. 


Es ist an der Zeit, vom Verstand ins Herz zu gehen, die Einheit zu realisieren und endlich die Träume unserer Seele zu verwirklichen. Der einzige Weg unser Leben zu verändern, ist, unserem Herzen zu folgen. Wir sollten durch unser Herz unsere Schatten in Licht verwandeln und unsere Lebensaufgabe leben. Wenn du dein Herz nicht kennst, dann kennst du dich selbst auch nicht. Wenn du dein Herz nicht kennst, erkennst du auch nicht, dass du ganz alleine dafür verantwortlich bist, dein Leben zu kreieren. 

*die tolle Handyhülle habe ich von caseable. Und wer sogar die Umwelt in seinem Herzen hat, sollte dort mal ganz schnell vorbei schauen. Einige der Hüllen werden, in Deutschland, aus recycelten Plastikflaschen hergestellt.
Mittwoch, 28. Oktober 2015

Meine Make-Up Routine

Es gibt kaum noch Mädchen, die zu Ihrer Routine am Morgen, nicht das Schminken zuzählen. Wenn mich jemand fragt, wie lange ich morgens im Badezimmer brauche, plane ich immer direkt das Schminken mit ein. Ich komme dann auf knapp 20 Minuten. Natürlich gibt es auch Tage, an denen ich Lust habe, auf ein aufwendiges Make Up. Diese Lust kommt allerdings eher dann, wenn ich ausgeschlafen bin und ich nicht zur Arbeit muss. In letzter Zeit wurde ich häufiger nach meiner täglichen Make-Up Routine gefragt, diese möchte ich euch heute vorstellen.

Step 1
Nachdem ich mein Gesicht mit klarem Wasser gewaschen habe, creme ich es mit der Creme von bebe young care(1) ein. Ich schwöre seit meinem 12. Lebensjahr auf diese Creme! Weiter geht es mit der Base von Catrice (2), darüber habe ich euch hier schon einmal einen ausführlichen Post geschrieben. Beide Produkte trage ich mit den Fingern auf. Meine Foundation (3) ist diese von Kiko, die ist super flüssig und daher auch sehr ergiebig. Ich verlinke euch hier auch nocheinmal den ausführlichen Post dazu. Die Foundation verteile ich nicht mit den Fingern sondern mit dem Pinsel von Real Techniques (4). Jahrelang habe ich meine Foundation mit den Fingern aufgetragen, bis ich gemerkt habe, dass ich mit dem Pinsel ein viel besseres Ergebnis erzielen kann.

Step 2 
Im zweiten Step kümmere ich überwiegend um meine Augen. Um meine Augenringe abzudecken, die ich von Natur aus habe, benutze ich den Concealer von Catrice (5). Ich bin super zufrieden damit. Er ist nicht zu dickflüssig, aber auch nicht zu dünnflüssig. Die Verteilung ist super einfach und der Halt ist perfekt. Den Concealer trage ich mit dem Concealer Buffer Pinsel von Zoeva auf (6). Um meinem Gesicht den Glanz zu nehmen, benutze ich ein Puder von P2 (7) das trage ich mit einem einfachen Kabuki Pinsel (8) auf. Im Gegenteil zu meiner Schwester, bin ich mit kurzen und dünnen Wimpern gesegnet wurden. Ich komme also um die Wimpernzange nicht drumrum. Meinen Essence Mascara (9) benutze ich seit über 5 Jahren, für mich gibt es definitiv keinen besseren. Zu guter letzt verwende ich den Gel-Eyeliner von Alverde (10), darüber habe ich euch hier näher berichtet. Den Eyeliner trage ich mit meinem Eyeliner Pinsel von Zoeva auf (11)

Step 3
Um meinem Gesicht einen "Rahmen" zu geben, muss ich mir meine Augenbrauen nachzeichnen. Auch hier wurde ich im Gegenteil zu meiner Schwester eher mit schmalen Augenbrauen und hellen Haaren gesegnet. Für meine Augenbrauen benutze ich das Gel von Laura Mercier (12). Eigentlich hat die Konsistenz gar nichts mit Gel zutun, sondern eher mit Wachs. Hier habe ich euch das Produkt ebenfalls näher beschrieben. Meine Augenbrauen zeichne ich mit dem Augenbrauen Pinsel von Zoeva nach (13). Im Sommer benutze ich gerne Rouge, nun in den Herbstmonaten greife ich eher auf Bronzer zurück. Meinen habe ich von Catrice (14) und auftragen tu ich diesen mit dem Rouge Pinsel von Real Techniques (15).


Hier könnt ihr noch einmal meine Zoeva Pinsel genauer kennenlernen. Im nächsten Post zeige ich euch dann meine Abschmink Routine.
Sonntag, 25. Oktober 2015

every sunday

 Es ist Sonntag, mitten im goldenen Herbst. Die Zeitumstellung tut mir gut. Ich habe an meinem letzten Urlaubstag noch so viel Zeit für mich selbst. Für all die Dinge, die ich nicht schaffe, wenn ich arbeiten bin und für die Schule lernen muss. Die Sonne scheint in meine Wohnung. Die Kaninchen sonnen sich. Der Hund liegt auf dem Sofa und entspannt sich. Ich habe die Kerzen an. Nebenbei läuft meine Spotify Playlist durch die Wohnung. DAS hier ist der Ort an dem ich mich wohlfühle, an dem ich mich gerne zurückziehe, wenn es mir nicht gut geht. Wenn ich den Drang habe, für mich alleine zu sein. Meine Ruhe zu haben. Alleine zu sein, mit meinen Gedanken. Ich habe nicht gerne Besuch. Ich habe zu viel Angst vor den Erinnerungen, die diese Menschen in meiner Wohnung hinterlassen. Ich habe Angst davor, dass Sie zu viel von mir erfahren könnten. Hier kann ich mich zurück ziehen, ohne an etwas erinnert zu werden. Nur ich alleine Sorge für meine Erinnerungen. Das ist okay und so soll das auch bleiben. Das hier ist meine Privatsphäre. Wie meine Schatzkiste. Nicht jeder darf in diesen Genuss kommen, diesen Schatz zu sehen und kennenzulernen. DAS hier ist ganz alleine mein Reich.

Daumen hoch: für den goldenen Herbst, ganz viel Zeit für sich selbst im Urlaub, Zeit mit lieben Menschen zu verbringen, Nachts durch die Gegend zu fahren, prasselnde Regentropfen am Fenster beim einschlafen, gutes Essen und 5x die Woche Sport.
Daumen runter: für Sprühregen, das Unterbewusstsein und seine Gedanken
Gesucht: Weihnachtliche Inspirationen für die Wohnung
Gedacht: "Niemand bereichert mich und mein Leben so sehr, wie du es tust"
Gekauft: ein neues Piercing, endlich meinen langersehnten Bluetooth Lautsprecher und unmengen an Kerzen und Bilderrahmen bei IKEA
Sünde der Woche: Urlaube sind gefährlich, ich habe eindeutig ZU viel Geld ausgegeben
Entdeckt: ..dass das Leben mit einem Hund um einiges schöner ist!

..und was die Woche noch so geschah

..besuchte mit den Mädels den Kiez und seine Läden / .. hatte das erste mal seit Jahren einen good-hair-day /..und verbrachte Zeit mit meiner Schwester

..machte die leckersten protein Pancakes ever /..zog um die Häuser /..und habe für 10 Tage Besuch
Dienstag, 20. Oktober 2015

Rezept: Protein Pancakes

Ich habe morgens meine Routine. Ganz egal ob außerhalb meines Urlaubes oder in meinem Urlaub. Ich werde schnell aus der Bahn geworfen, wenn etwas nicht so verläuft wie sonst immer oder ich meinen ganzen Tag umstrukturieren muss. Wenn ich mich darauf nicht vorbereiten kann, ist mein ganzer Tag hinüber und ich habe das Gefühl mir wird alles zuviel und ich erleide gleich einen Nervenzusammenbruch. Gestern konnte ich mich lange genug darauf vorbereiten und mich freuen, dass es heute Protein Pancakes bei mir zum Frühstück geben wird. Ein super schnelles und einfaches Rezept.



Tipp: Als kleines Topping empfehle ich euch, etwas Tiefgefrorene Himbeeren und Erdbeeren zu pürieren und als Soße über die Pancakes zu geben.
Freitag, 16. Oktober 2015

Rezept: Guacamole

Es ist Freitag Abend, heute Abend steht ein Mädelsabend in deinem Terminkalender und alles was du noch brauchst, ist ein leckerer, schneller und einfacher Dip. Ich habe genau das Richtige für so einen Abend für euch:

1. Avocados aufschneiden, den Kern entfernen und das Avocadofleisch mit einem Löffel rausholen.
2. Das Avocadofleisch zerdrückt ihr, mit einer Gabel, zu einer Masse. So, dass keine großen Stücke mehr vorhanden sind.
3. Den Naturjoghurt, die Knoblauchzehe (entweder klein geschnitten oder mit Hilfe der Knoblauchpresse zerdrücken) und zum Avocadofleisch hinzugeben.
4. Alles gut verühren und ggf. mit Salz und Pfeffer würzen.

Tipp: Um einen unglaublichen Foodporn zu erleben, gebt noch etwas Zitronensaft, von einer halben Zitrone, hinzu. Super lecker!


Dienstag, 13. Oktober 2015

Meine kleinen Mitbewohner


Irgendwann mit 6 Jahren bekam ich mein erstes Haustier. Ein langhaar Meerschweinchen. Daran kann ich mich noch so gut erinnern, als wäre es erst gestern gewesen. Meine Eltern trugen den Stall von unseren Nachbarn an meinem Kinderzimmerfenster entlang, im strömenden Regen. Der Stall sah aus wie ein kleines Haus. Das Meerschweinchen nannte ich Flocke. Seitdem hat meine Beziehung zu kleinen Nagetieren kein Ende genommen.



Bis heute nicht. Ich bin schon fast verrückt nach kleinen süßen Kaninchen mit Schlappohren. Ich werde schwach, wenn ich nur daran denke wie niedlich die Ohren fliegen, wenn sie laufen oder wie niedlich sie aussehen, wenn sie einen angucken. Ich habe nun 4 Stück. Eigentlich 5. 4 mit Schlappohren und ein normales Zwergkaninchen. Das wohnt nicht mehr bei mir, denn es hat sich in meine anderen 4 Sprösslinge nur verbissen. Der Auszug war für beide Seiten besser. Nun lebt er bei meiner Mama und fühlt sich sichtlich wohl.



Diese Wesen sind ein Hundeersatz für mich. Und jeder der mich kennt, weiß wie vernarrt ich bin. Nichts geht über meine Kaninchen. Nichts ist für mich entspannter als am Abend mit einem Häschen zu kuscheln. Nichts ist für mich besser, als in den Tag zu starten und alle 4 nebeneinander sitzen zu sehen. Die 4 dürfen bei mir in der Wohnung rumlaufen. Wenn ich nicht da bin, kommen sie in den Stall. Ein riesen Stall. Das war mir wichtig. Sie wissen wo die Küche ist, wo sich der Kühlschrank befindet und dass sie Essensreste in Mülleimern finden. Sie wissen, wo sie Altpapier zum knabbern finden und Sie wissen, wo es raus an die frische Luft geht. Meine 4 Rabauken wissen, wenn eine Tüte in ihrer Nähe knistert, bekommen Sie etwas zu fressen. Meine Kaninchen wissen, dass unter unserem Bett (der Lieblingsplatz der vier) ein großes Liegekissen für alle wartet, auf denen sie regelmäßig meditieren. So sieht es zumindest für außenstehende aus.


Meine Kaninchen sind genauso entspannt wie ein Aquarium und mindestens genauso lustig wie eine Comedy Serie. Sie sind Pflegeleicht. Betteln teilweise nach Streicheleinheiten wie ein kleiner Schoßhund und springen von alleine auf das Sofa. Sie springen auf den Käfig und suchen sich ihr Futter selbst. Sie bekommen teilweise die Käfigtüren selber auf und suchen sich ihren Weg in die Freiheit, wenn wir gerade mal nicht Zuhause sind. Meine vier Rabauken geben mir das Gefühl, doch noch nicht so erwachsen zu sein und für einen Moment in eine andere Welt zu tauchen.


Montag, 12. Oktober 2015

Catrice - Prime and fine

Mir war schon klar, dass es für jedes Problem eine Lösung gibt. Ich wollte mir aber kein highend Make Up kaufen, dafür ist mir mein Geld einfach viel zu schade. Ich nahm mir also mein Geld, meine Autoschlüssel und ganz viel Zeit und fuhr zu DM - mein allerliebster Drogeriemarkt. Mal Hand aufs Herz, bin ich die einzige, die nach einem halben Tag schon wieder total ungeschminkt aussieht und sich denkt "wo zum Teufel ist mein ganzes Make Up hin?" Ich bin zu faul um mein ganzes Make Up immer in meiner Tasche bei mir zu haben um mich ggf. noch einmal überzuschminken. Das mache ich nicht einmal, wenn ich feiern bin oder auf irgendwelchen Festen bin. Eine andere, günstigere Lösung, als das highend Make Up, musste her.

Und dann stand ich da, mitten im DM, mit einem riesen Fragezeichen über meinen Kopf. Normalerweise lese ich mir andere Meinungen erstmal genau durch, bevor ich mir ein Produkt kaufe und mich selbst davon überzeuge. Tja, habe ich dieses mal nicht gemacht und mich voll und ganz auf mein Bauchgefühl verlassen. Ich habe mir also von Catrice eine Make Up Base gekauft.
Natürlich war es der perfekte Zeitpunkt um die Wirkung zu testen, wir hatten Sommer. Also den Sommer in Deutschland. Ihr wisst schon, was ich meine. Das Auftragen ist gewöhnungsbedürftig, die Konsistenz ist eher wie eine Nivea Creme und die Base fühlt sich sehr fettig an. Hält aber was sie verspricht und was ich mir erhofft habe! 3 Monate benutze ich diese Base schon und ich sehe nach einem halben Tag nicht so aus,als sei ich ungeschminkt oder würde noch das Make Up vom Vortag tragen. Am ende des Tages sehe ich nämlich erst so aus, als hätte ich das Make Up vom Vortag drauf. Aber das ist okay für mich. Ich kann euch die Base also wärmstens empfehlen!
Sonntag, 11. Oktober 2015

every sunday

Jeder Mensch kommt in seinem Leben an diesen Punkt, wo er sein Herz an jemand anderes verschenkt. Die einen kommen ziemlich früh an diesen Punkt und die anderen halt etwas später. Und man sagt, jeder Schmerz ist vergänglich, aber umso tiefer, inniger und ernster die Beziehung zu einem Menschen wird, desto schwerer wird es, diesen Schmerz zu vergessen. Es gibt diese Menschen, da verschwindet dieser Schmerz einfach nie - und du bist dieser Mensch für mich. Mit ungefähr 13 Jahren schenkte ich dir mein Herz, mit knapp 16 das zweite mal und dann für immer. Ich habe innerlich dieses Gefühl, als würde mein Leben ohne dich nicht weiter gehen, als wenn du einfach ein ganz großer Teil meines Lebens bist. Du bist meine Luft zum Atmen, mein Blut, was durch meine Adern fließt und mein Fels in der Brandung. Du bringst Farbe in mein Leben und machst mir selbst einen Montag erträglich. Du bist alles was ich brauche.

..was die letzten Wochen noch geschah

..ich plünderte den Kleiderschrank meiner Schwester / .. kuschelte mit meinem Hasis / .. und verbrachte mein Wochenende mit einem lieben Menschen

..kuschelte wieder mit meinen Hasis /.. verliebte mich in einen weißen Mantel / .. und hatte den Wuffi mit auf der Arbeit 

..habe die beste Guacamole meines Lebens gemacht / ..verbrachte viel Zeit beim Sport / ..und plünderte erneut den Kleiderschrank meiner Schwester 

..habe es für mich entdeckt, Musik beim fertig machen zu hören / ..gehe nicht mehr ohne meinen weißen Mantel aus dem Haus /..und aß lecker Chinesisch mit einer lieben Freundin

..lernte das Hamburger Nachtleben kennen /..macht mir Protein Milchschnitten /..und verliebte mich auch in eine weiße Hose 
Freitag, 9. Oktober 2015

Alverde Naturkosmetik

Hallo ihr Lieben, irgendwann habe ich mal über den Kiko Eyeliner geschrieben (klick). Ich habe so sehr geschwärmt und konnte mir einfach keinen anderen und besseren Gel Eyeliner vorstellen. Vor ein paar Tagen fing mein Eyeliner von Kiko dann ziemlich an zu bröckeln und macht mir das Auftragen ziemlich schwer. Erst dachte ich, es liegt an meinem Zoeva Pinsel, weil ich den so oft reinigen muss. Ich habe schon angefangen, meinen geliebten Pinsel zu verfluchen und richtig zu hassen. Aber dann dachte ich mir, dass ich mir einfach mal einen neuen Gel Eyeliner kaufen sollte.


Ich bin überhaupt kein Fan von Maybelline und einen anderen Gel Eyeliner habe ich nicht gefunden. Bei Alverde bin ich eigentlich immer am Regal vorbei gegangen. Ich hatte einmal einen Blush von Alverde und habe den auch wirklich gerne benutzt. Aber irgendwas hat mir innerlich gesagt, dass ich den Eyeliner einfach mitnehmen soll.


Ich bin begeistert. Es lag nicht an meinem Pinsel,sondern einfach nur an der Trockenheit meines alten Eyeliner. Ich liebe die Konsistenz, man kann sie fast mit dickflüssigem Wasser vergleichen. Wie Orangensaft. Das Auftragen ist daher so präzise und einfach wie noch nie. Damit hat mich Alverde nun in den Bann gezogen und ich werde weitere Produkte von dieser tollen Marke ausprobieren. Habt ihr einen absoluten Favoriten bei den Eyelinern? 
Dienstag, 6. Oktober 2015

Der Herbst ist der Frühling des Winters