Featured Posts Slider

Image Slider

Sonntag, 10. Januar 2016

every sunday - week #2

Früher habe ich das oft gemacht. Fast täglich. Ich brauche den Wald, die Wiesen, die Landstraßen, diese Ruhe. Ich habe mir früher oft unseren Hund geschnappt. Wir hatten immer die gleiche Route. Sind die Landstraße runter gegangen. Auf den Feldweg abgebogen und sind einfach unserem Instinkt gefolgt. Diese Route hatte etwas vertrautes für uns. Ich habe das schon 2 Jahre nicht mehr gemacht. Seit wir umgezogen sind. Seit ich nicht mehr den Wald vor meiner Haustür hatte. Bis jetzt! Ich bin ausgezogen. Habe den Wald direkt vor meiner Haustür. Ich habe mir den Hund geschnappt und bin raus gegangen.

Ich brauche das. Ruhe. Die feuchte Waldluft. Das Laub, was unter den Füßen raschelt. Das Moos, was von der Feuchtigkeit glänzt. Die morschen Baumstumpfe. Hier kann ich meinen Gedanken freien lauf lassen. Mich von der Gesellschaft entziehen. Mir fährt ein kleines Lächeln über mein Gesicht. Hier kommen mir die besten Ideen. Ich genieße die kühle Luft in meinem Gesicht. Ich genieße das kleine Stück Freiheit..

Daumen hoch: manchmal kommt man an einem Punkt an, an dem man nicht mehr weiter weiß. Dann hilft ein Gespräch mit einer neutralen Person sehr. Man bekommt oft Denkanstöße, die dich auf neue Wege bringen, auf bessere Wege. Danke!
Daumen runter: für die Erderwärmung, Schnee im Januar? Ich hätte ihn mir dann doch lieber zu Weihnachten gewünscht. Dann hätte sich Weihnachten auch richtig angefühlt und nicht wie Ostern.
Gesucht: den Sinn des Lebens
Gedacht: es ist ganz schön zu wissen, dass es noch ganz viele andere Menschen dort draußen gibt mit den gleichen Problemen, wie ich sie habe. Man fühlt sich plötzlich verstanden und nicht allein gelassen.
Gekauft: ENDLICH den wunderschönen Kalender von odernichtoderdoch (klick)
Sünde der Woche: -
Entdeckt: Merke: Ein Gespräch mit einer neutralen Person bringt manchmal mehr als mit der besten Freundin!

..und was die ersten Januartage noch geschah

 ..mein Silvesteroutfit / habe seit ewigkeiten meine lieblings Franzi wieder gesehen / Silvesterabend

 ..verliebte mich in ein Oberteil,was leider super aufträgt / backte mit Rum / und das Endergebnis
Donnerstag, 7. Januar 2016

2015 - Mein Jahresrückblick

Ich habe wirklich lange mit dem Gedanken gespielt, ob ich einen Jahresrückblick machen möchte. Man sieht sie überall, auf Instagram, Facebook, Youtube und auf verschiedenen online Blogs. Ich fand die Idee von Luise (luiseliebt) mit Ihrem Jahresrückblick besonders ansprechend und übersichtlich, deshalb habe ich mich dort mal orientiert.

Beste FilmeWenn ich ins Kino gehe, werde ich kaum enttäuscht. Der Herzensmensch ist ein absoluter Filmliebhaber und informiert sich Monate vorher schon, welcher Film ins Kino kommt und sich definitiv lohnen wird. So gehörten in diesem Jahr Filme wie Mad Max, Jurassic World, Avengers: Age of Ultron, und James Bond 007-Spectre zu meinen besten Filmen 2015!

Beste Serie
Für Serien brauche ich eine bestimmte Phase. Es gibt Phasen, da kann ich den ganzen Tag nur Serien gucken und es gibt Phasen, da schaffe ich nicht einmal eine Folge komplett zu gucken. Dieses Jahr wurde Breaking Bad beendet und Desperate Housewifes angefangen.

Bestes Buch
Ähnlich wie mit den Serien ist es mit den Büchern und wenn mich ein Buch erstmal gepackt hat, dann bin ich eine richtige Leseratte. 2015 gehörten natürlich Grey dazu und After Passion, bei After Truth bin ich zur Zeit.


Bestes Essen
Guacamole mit ganz viel Knoblauch. Oder zu Hähnchenfleisch. UND nicht zu vergessen die Spaghetti Carbonara in Venedig, direkt am Wasser!

Das meist empfundende Gefühl
Unzufriedenheit und leere, das soll sich definitiv in 2016 ändern.

Der schönste Moment
Im März .. der Umzug in die erste gemeinsame Wohnung mit meinem Herzensmenschen. Das war alles so aufregend und wunderschön zugleich.

Der schlimmste Moment
Ich mag es nicht Menschen zu verlieren, die mir mehr als die Welt bedeuten, doch auch das war 2015 der Fall. Und wenn man sich einfach an keinem Ort wohlfühlt und nicht weiß wohin mit sich.

Die größte Entscheidung
In eine eigene Wohnung zu ziehen, ganz ohne meine Eltern. Endlich auf eigenen Beinen stehen und ein Stück erwachsener zu werden.


Das größte Abenteuer 
Mit dem Auto nach Italien. 3 Tage Gardasee und 4 Tage Toskana um dann am letzten Urlaubstag ganze 16 Stunden mit dem Auto durchzufahren, weil die Sehnsucht nach dem Herzensmensch zu groß war.

Die größte Enttäuschung 
Dass ich in manche Freundschaften zu viel reininterpretiert habe.

Der größte Schock
Dass es manchen Menschen scheinbar richtig leicht fällt einen auf die Igno Liste zu setzen. Autsch!
 
Stadt des Jahres?Venedig, Verona, Siena, Florenz - oh bella italia, ich liebe dich.


Erkenntnis des Jahres?
Jasmin, fang an zu Leben. Genieße jeden Tag in vollen Zügen.

Gelernt
Man ist viel Stärker, als man es teilweise denkt. Wirklich. Ich schwöre.

Vermisst
Diese eine Person..

Zum ersten mal gemacht Die eigene Wohnung geputzt, den ersten eigenen Einkauf erledigt, den eigenen Strom für die Wohnung angemeldet usw.


Nach langer Zeit wieder gemachtEingestanden, dass dies kein leichter Weg werden wird

Davon möchte ich mehr
Ehrliche, respektvolle und vertrauenswürdige Freunde

Meine kleinen Vorsätze für 2016 
Endlich anfangen zu Leben, mich leicht zu fühlen. Wieder mehr meinen Sport in die Hand zu nehmen und mein Ziel zu erreichen. Mich weniger mit Menschen abgeben, die mir nicht gut tun. Mehr an meinem Blog arbeiten und viel mehr Beiträge veröffentlichen, meine Kamera öfter in die Hand zu nehmen und niemals aufhören zu kämpfen.